Die Ellbogendysplasie (ED)

Eine Ellbogendysplasie entsteht, wenn die gelenkbildenden Knochenteile Oberarmknochen, Elle und Speiche nicht exakt genug zueinander passen.

Die ungenaue Passform oder Inkongruenz führt zu chronischen Umbauvorgängen am Ellbogengelenk und den gelenkbildenden Knochenteilen, die zu einer Sklerosierung (Verkalkung) der Knochen und zur Ausbildung von Knochenauswüchsen (Osteophyten) führen.

Bei geringer Inkongruenz der Gelenkflächen ist die (Osteo)arthrose das einzige Anzeichen einer Ellbogendysplasie, darüber hinaus können weitere Veränderungen auftreten und weiter unten näher erläutert sind.

Oft treten die unten genannten Veränderung gemeinsam auf; bei der Auswertung wird jedoch lediglich die Schwere der Arthrose über das Ausmaß der Knochenzubildungen (Osteophyten) beurteilt und FCP, IPA und OCD nur vermerkt.

Die ED verläuft chronisch und ist nicht heilbar, in vielen Fällen kann jedoch eine weitesgehende Schmerzfreiheit erreicht werden.

Sie kann sowohl genetisch vererbt werden als auch durch verschiedene Einflüsse erworben werden.

FCP

FCP Info

Fragmentierung des Processus coronoideus medialis

Ablösung des innen liegenden Kronfortsatzes der Elle

OCD

OCD Info

Osteochondrosis dissecans am Condylus medialis humeri

Knorpelablösung am innen liegenden Rollhöcker des Oberarmknochens

IPA

IPA Info

Isolierung des Processus anconaeus

Ablösung des Ellenbogenfortsatzes der Elle

Nach der International Elbow working Group wird die ED je nach Ausmaß der Erkrankung in drei klinische Stadien eingeteilt.

Klassifizierung:

Grad 0:

Normal keine Osteophyten oder Sklerose

Grad I:

Milde Arthrose Osteophyten kleiner als 2 mm oder Sklerose der Gelenkfläche der Elle

Grad II:

Moderate Arthrose Osteophyten zwischen 2 und 5 mm groß

Grad III:

Schwere Arthrose Osteophyten größer als 5 mm

Die ED-Untersuchung ist bei den Tschechoslowakischen Wolfshunden keine Pflicht zur Zuchtzulassung.

weitere und ausführliche Informationen unter
the Orthopedic Foundation for Animals (englisch)
oder bei wikipedia
Bilder von Michigan Veterinary Specialists